Erstellen der Steuererklärung mit dem PC

I.
Erstellen der Steuererklärung mit PC
Die Einreichung von mit dem PC erstellten Steuerformularen ist zulässig. Das kantonale Steueramt bestimmt, welche amtlichen Formulare zusätzlich einzureichen sind.

II.
Programme
Das kantonale Steueramt bietet für das Ausfüllen der Steuererklärung von natürlichen Personen ein eigenes Programm für den privaten Gebrauch an. Es können jedoch auch die im Handel erhältlichen Produkte von privaten Anbietern verwendet werden, sofern sie die nachfolgenden Voraussetzungen zur Einreichung der Steuererklärung mit Beilagen erfüllen. Dabei ist zu beachten, dass diese Programme durch das kantonale Steueramt nicht geprüft (homologiert) werden.

III.
Beschriftung der Originalformulare
Verschiedene PC-Programme bieten die Möglichkeit, die amtlichen Originalformulare zu beschriften. So bearbeitete Steuererklärungen und Beilagen werden weiterhin entgegengenommen.

Zu beachten ist, dass die Originalformulare im A3-Format (namentlich das Steuererklärungsformular und das Wertschriften- und Guthabenverzeichnis) zum Bedrucken keinesfalls zerschnitten werden dürfen.

IV.
Ausdruck von PC-Steuerformularen
Wenn das PC-Programm die Originalformulare nicht beschriften kann, sondern eigene Formulare ausdruckt, werden diese PC-Steuerformulare nur angenommen, wenn die folgenden Mindestanforderungen erfüllt werden:

1. Mindestanforderungen für PC-Steuerformulare

  1. Die ausgedruckten PC-Steuerformulare müssen in Bezug auf Gestaltung und Inhalt mit den Originalformularen identisch sein.
  2. Der Ausdruck hat in schwarzer, leicht lesbarer Schrift auf weissem Grund oder auf gleichfarbigem Grund wie die amtlichen Originalformulare zu erfolgen.
  3. In A4-Blätter aufgeteilte Formulare dürfen nicht zusammengeheftet werden. Das gilt auch für zweiseitige Formulare, welche auf zwei Einzelblätter ausgedruckt werden.
  4. Sämtliche Ausdrucke sind zur Identifikation mindestens mit dem Namen und der AHV-/Register-Nummer versehen.
  5. Sämtliche Ausdrucke müssen an den dafür vorgesehenen Stellen datiert und unterzeichnet werden.

Nicht notwendig ist das Bedrucken der Rückseite sowie die Aufnahme des in den Originalformularen verwendeten Logos.

2. Unverzichtbare amtliche Originalformulare

Wenn die Steuererklärung mit dem PC erstellt wird, ist es zwingend, dass die folgenden, den Steuerpflichtigen zugestellten und vorbeschrifteten amtlichen Originalformulare wieder eingereicht werden:

a) Natürliche Personen

Unbedingt im Original einzureichen ist das vorbeschriftete amtliche Formular "Steuererklärung" (mit dem Aufdruck der Personendaten und allenfalls Codes auf Seite 1).

Ebenso im Original einzureichen ist das vorbeschriftete amtliche Formular "Wertschriftenverzeichnis". Weiterhin als Beilagen angenommen werden Depotauszüge von Banken, sofern sie nicht weniger Angaben enthalten, als das Wertschriftenverzeichnis verlangt.

Überträge der Ergebnisse (steuerbares Einkommen und Vermögen sowie Total der Werte mit und ohne Verrechnungssteuerabzug, Verrechnungssteueranspruch und Gesamttotal der Steuerwerte) aus dem Computerausdruck in die beiden Original-Formulare werden nicht mehr verlangt.

b) Juristische Personen

Im Original einzureichen sind die vorbeschrifteten amtlichen Steuererklärungsformulare.
Überträge in die Original-Formulare werden nicht mehr verlangt.

V.
Folgen bei Nichtbeachten der Anforderungen
Wenn die vorstehenden Anforderungen nicht oder nur unvollständig eingehalten werden, weisen die Steuerbehörden die Formulare zur Verbesserung zurück oder verlangen die ausgefüllten amtlichen Formulare.

zur Abteilung Finanzen und Steuern